Eine Herbsthochzeit ist an Vielfalt und Möglichkeiten kaum zu schlagen.

Eine Herbsthochzeit ist an Vielfalt und Möglichkeiten kaum zu schlagen. Foto für das KathaWedding Hochzeitsmagazin von Olga Hauk.
Mein Name ist Katharina Rieplhuber und ich gebe mein Wissen über die Planung von Hochzeiten weiter. Foto von Nina Bröll.

Katharina Rieplhuber

Mein Name ist Katharina Rieplhuber. Mit KathaWedding und meinem Fachwissen stehe ich allen Brautpaaren bei der Hochzeitsplanung zur Seite.

10.10.2020

Heiraten kann man das ganze Jahr über und jede Jahreszeit hat ihre besonderen Vorzüge. Als Hochzeitsplanerin muss ich aber gestehen, dass ich eine Lieblingsjahreszeit für Hochzeiten habe, und das ist der Herbst. Welche Vorzüge ihr bei einer Herbsthochzeit genießt, lest ihr in diesem Blogartikel über die perfekte Herbsthochzeit.

Im Frühling beginnt es zu blühen, im Sommer ist das Wetter (meist) schön und im Winter bringt der Schnee eine ganz besondere Romantik mit sich. Würdet ihr mich aber fragen, wann ich eine Hochzeit ansetzen würde, dann würde ich den Herbst wählen.

1. Eure Gäste haben Zeit

Im Herbst ist die Urlaubszeit für die meisten vorbei, die Schule hat wieder begonnen und die Wochenenden im Herbst sind noch nicht verplant. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen und möglichst wenig Absagen riskieren wollt, ist der Herbst eine hervorragende Wahl.


2. Die Temperaturen sind angenehm

Im Sommer sind die Temperaturen oft auch in unseren Breiten sehr hoch. Es wird sehr heiß, die Brautleute und die Gäste schwitzen. Im Freien werden alle auf der Suche nach Schatten sein und am Abend wollen die Gäste lieber draußen, wo es dann angenehmer wird, als drinnen sein. Im Herbst ist es untertags noch warm genug, dass man im Freien sein kann, und am späteren Nachmittag/frühen Abend wechseln alle gern rein, weil es langsam kühler wird.


3. Die DienstleisterInnen sind besser verfügbar

FotografInnen, FloristInnen, Make-up-Artists und Co. sind in den Heiratshochsaisons Spätfrühling und Sommer manchmal schon über Jahre ausgebucht. Im Herbst sind die Terminkalender wieder freier und ihr habt bessere Chancen, eure WunschdienstleisterInnen auch wirklich zu bekommen.


4. Die Küchenvielfalt ist unübertroffen

Habt ihr auf einer Hochzeit schon mal Rinderfilet serviert bekommen? Vermutlich ja. Wenn ihr gern etwas individueller verköstigen wollt, hat der Herbst z. B. mit Wild, Gans und Ente etwas mehr zu bieten. Herbst ist außerdem in unseren Breitengraden Erntezeit. Das Gemüse, wie Kürbis, Rotkraut und Kartoffeln, ist also nicht nur frisch, sondern variantenreich und regional, was für viele meiner KundInnen immer wichtiger wird.


5. Der Herbst kommt in kräftigen Farben

Zartrosa und Hellgrün gehören in den Frühling. Im Herbst kann man es farblich krachen lassen: tiefes Orange, kräftiges Rot, Dunkelgrün, Magenta und Violett sorgen für ein romantisch warmes Ambiente. Und nicht nur bei der Blumendeko, auch beim Design der Papeterie kann man durch die Farbvielfalt besonders individuell designen und garantiert so, dass die Einladung nicht genau wie die der besten Freundin aussieht.


6. Der Herbst strahlt in goldenem Licht

Die Herbsthochzeit hat auch für das Brautshooting Vorteile: Die Sonne steht im Herbst etwas tiefer, das heißt, es muss nicht bis zum späten Nachmittag gewartet werden, bis das warme, romantische Licht endlich kommt. Außerdem wird diese besondere Lichtqualität durch die Farben der Natur, nämlich Braun, Rot und Gelb, unterstützt und lässt alles golden strahlen. Nicht selten werden Afterwedding-Shootings ganz bewusst in den Herbst gelegt.


Was der Herbst sonst noch kann und warum es natürlich trotzdem toll ist, im Frühling, Sommer oder Winter zu heiraten, verrate ich euch in meinem Wedding Workshop. Zu den nächsten Terminen in deiner Nähe geht es hier.

Alles Liebe, deine Katharina

Das könnte dich auch interessieren…

Impressum   Datenschutz   2021 © KathaWedding